8. Februar 2021

Wartezimmer Hopping

Wegen dieser schei.. Corona Pandemie erleben wir hier in München eine richtig stade Zeit.
So langsam verliere ich die Geduld. Es ist für mich jetzt schon klar, ich werde nie mehr Corona Bier kaufen geschweige trinken. Meistens sitze ich in der Wohnung und überlege was ich tun könnte. Es läuft
dann immer auf das Selbe hinaus, ich haue mich auf die Matratze.
Das Wetter hier lässt aber auch keine andere Alternative zu. Immer nur Regen und wenn nicht haben wir arktische Kälte oder dicke Wolken. An Radfahren ist nicht zu denken.
Trotz allem habe ich noch ein wenig Abwechselung. So laufe ich von einem Arzttermin zum anderen. So viele Termine habe ich, dass ich nur noch mit Hilfe eines digitalen Kalenders den Überblick behalten kann. Mein Auto fährt den Weg zum Corona Testzentrum schon autonom.
Zwei mal für
je drei Tage musste/muss ich ins Krankenhaus, weil ein Chirurg meint da müsste was geschnibbelt werden, die Zahnärztin meint sie könnte mit einer Zahnhals- und Wurzelbehandlung ihr Portemonnaies füllen, ein ähnliches Ansinnen vermute ich bei meinem Orthopäden. Ach ja, da wäre noch diverse Untersuchungen, sogenannte Operationsvorbereitungen und die Krebsvorsorge bei meinem Hausarzt. Jetzt fröne ich auch dem Hobby der Ü70 –jährigen, dem Wartezimmer-Hopping.
In Spanien sieht es wegen Corona auch nicht gut aus, so ist es noch nicht klar, wann wir dort hinfahren können. Mein Wunsch ist Mitte März, aber ob Corona das auch zulässt?