Mein schönster Urlaub

Ich habe viele Urlaube in vielen Ländern gemacht. China, Indien, Marokko, USA, Schweden, Holland um nur einige zu nennen. Ein Urlaub ist mir aber immer noch sehr präsent, es war der Skiurlaub 1984 in Oberurmein. Oberurmein liegt oberhalb von Thusis im Kanton Graubünden.
Ich glaube, es war der letzte Winter der den Namen auch verdient.
Wir hatten mindesten einen halben Meter Schnee. Eiszapfen von einem Meter und länger hingen von den Dachrinnen. Etwas Abseits von der Straße zur Skistation stand das Haus, ohne direkte Nachbarschaft. Nur Natur rundherum.
Es war fast ganz aus Holz.
> Haus anschauen in Google Maps <
Jeden Morgen stand Maria Paz als erstes auf und heizte den Holzofen, damit es
Christian, Astrid und mir am Frühstückstisch nicht fror. Eine Solarzelle ermöglichte, dass eine einzelne Lampe am Abend leuchtete.
Tagsüber ging ich Skifahren, während die Kinder an einem Skiunterricht teilnahmen. Nach dem Abwasch zog Maria Paz mit Schlitten zur Talstation des Skiliftes um die Kinder in Empfang zu nehmen. Für Maria Paz war der größte Spaß mit dem Schlitten die Straße zu unserem Haus herunter zu rodeln. Während unsere Abwesenheit wurde das Haus, sowie die selbstgebaute Rutschbahn aus Schnee, von einem riesigen Schneemann bewacht.
Nachmittag waren Skipflege und danach Brettspiele angesagt. Am Abend wurde den Kindern aus Büchern vorgelesen oder ich habe mir Geschichten ausgedacht. Eine davon war die Geschichte von dem Tausendfüßler mit Holzbein. An diese haben sich noch Jahre später Astrid und Christian erinnert. Ich weiß nur noch, dass sie schön und lustig war.
Nur das sonnige Wette hat die Harmonie im Haus übertroffen.
Im Jahr drauf haben wir wieder in dem Haus unseren Skiurlaub verbracht.
Weitere Jahre waren nicht möglich, da das Haus nicht mehr für eine Vermietung zur Verfügung stand.
> Bilder von Oberurmein aus dem Fotoalbum <