14. Juli 2020

NICHTS GEHT ÜBER EIN FEHLERLOSES UND PASSENDES PANNENWERKZEUG (Folge 2 von 3).

(siehe auch Einträge vom 28. August 2019 und 29. Juli 2020)
Nach ca. 20 KM meinte ein Glassplitter mir einen Streich spielen zu müssen.
Für mich kein Problem, denn Ersatzschlauch und Luftpumpe habe ich als routinierter Radler immer dabei. Bereits beim ersten Hub hatte sich das Ventil meines Erstazschlauches in seine Bestandteile aufgelöst. Der Schlauch war somit ein Fall für die Hausmülltonne. Macht aber nichts, ein kluger Mann, wie ich, ist vorausschauend und auf solch ein Missgeschick vorbereitet, er hat Flickzeug dabei um den Originalschlauch zu reparieren. Leider war die Vulkanisierflüssigkeit (Kleber) ausgetrocknet. So blieb mir nichts anderes übrig als das Rad 2 KM bis zur Garaje Paco zu schieben. Hier habe ich 1,5 Stunden auf das Ende der Mittagspause gewartet.
Nach Kauf von zwei neuen Schläuchen und der entsprechenden Montage konnte ich meine Tour fortsetzen.